Landesregierung bezuschusst Rheinmünster

Veröffentlicht am 25.05.2018

Erhöhung der Finanzhilfe für Sanierungsvorhaben "Historische Ortsmitte"

Die Gemeinde Rheinmünster erhält eine Zuschusserhöhung für die städtebaulichen Erneuerungsmaßnahmen „Historische Ortsmitte Schwarzach“. Aufgestockt wurde um sechshunderttausend Euro. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat die bisher zugesagten Mittel, die bislang eine Höhe von 1.400.000 Euro erreichten, damit deutlich angehoben.

Diese Finanzhilfe soll es der ländlich gelegenen Kommune Rheinmünster ermöglichen, die notwendige finanzielle Planungssicherheit für das Vorhaben „Erweiterung historisches Rathaus Rheinmünster“ zu erreichen.

Die städtebauliche Förderung wird von Land und Bund mitfinanziert. Dafür sind im Jahr 2018 bundesweit eine Milliarde Euro vorgesehen. Die Bundesmittel sind ein Teil der Förderung, welche die Städte und Gemeinden vom Land Baden-Württemberg erhalten. Gemeinsam mit den Ländern unterstützt der Bund damit die Kommunen dabei, sich an die demografischen, ökonomischen und ökologischen Veränderungen anzupassen und eine Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu schaffen und zu sichern.

Die Fördermittel sind sehr gefragt. Das Fördervolumen liegt 2018 in Baden-Württemberg wieder auf einem außerordentlich hohen Stand. Es wurden allerdings dreimal so viele Mittel beantragt als zur Verfügung stehen. Rheinmünster ist es nunmehr gelungen, den wichtigen Zuschuss in einer erfreulichen Höhe für ein bedeutendes Zukunftsvorhaben zu sichern. Bürgermeister Helmut Pautler wird sich im Namen der Gemeinde und des Gemeinderates Rheinmünster ausdrücklich bei den Vertretern der Landesregierung und bei den beteiligten Behörden für die wohlwollende Entscheidung bedanken.

Gelesen 309 mal