Freihaltung von Straßenflächen für Rettungsfahrzeuge

Veröffentlicht am 27.04.2018

Rheinmünster

Immer wieder ist festzustellen, dass Straßen in der Gemeinde Rheinmünster abends und nachts durch parkende Fahrzeuge so zugestellt sind, dass ein Durchkommen für Einsatzfahrzeuge von Rettungsdiensten kaum noch möglich ist.

Bei Einsätzen der Feuerwehr und anderen Rettungsorganisationen entscheiden oftmals Minuten, manchmal sogar wenige Sekunden über das Leben und Gesundheit von verunglückten Personen bzw. das Schadensausmaß. Beim Ausrücken und Anfahren der Rettungsfahrzeuge ist es daher von ausschlaggebender Bedeutung, dass diese möglichst schnell am Schadensort eintreffen.

Wenn Straßen dann rücksichtslos zugeparkt sind, vergeht wertvolle Zeit. Fahrzeugführer, die ihr Fahrzeug so abstellen, handeln dabei äußerst verantwortungslos. Außerdem verstoßen sie gegen die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung, die ein Halten an engen und unübersichtlichen Straßenstellen nicht zulässt.

Im Namen der Angehörigen von Feuerwehr und Rettungsdiensten appelliert die Gemeindeverwaltung an alle Fahrzeughalter, ihre Kraftfahrzeuge so abzustellen, dass ein Rettungsfahrzeug jederzeit ungehindert passieren kann. Es wird darauf hingewiesen, dass festgestellte Verstöße mit einem Bußgeld geahndet werden.

 

Gelesen 102 mal