Wissenswertes aus der öffentlichen Gemeinderatssitzung vom 15.01.2018

Veröffentlicht am 19.01.2018

Anschlussunterbringung von Flüchtlingen; Auftragsvergabe für Modulbauweise

In der Sitzung im Dezember haben die Mitglieder des Gemeinderates die weitere Vorgehensweise zur Anschlussunterbringung von Flüchtlingen festgelegt. Als erste Maßnahme wurde die Errichtung einer Unterkunft mit Systemwohnungsbau im Ortsteil Schwarzach auf den Grundstücken Flst.Nr. 2381 und 2382/1 beschlossen.

Das vorliegende Angebot umfasst zwei Wohneinheiten in schlüsselfertiger Ausführung. Diese haben jeweils eine Länge von 12,98 m und eine Breite von 8,69 m bei einer Raumhöhe von ca. 2,50 m. Die zu errichtenden Gebäude bieten Platz für 16 bis 20 Personen.

Der Gemeinderat stimmte mehrheitlich dem Auftrag zur Lieferung von VARIA-Home Gästehäusern an die Firma Bauer Holzbausysteme GmbH & Co. KG, Neusäß zum Angebotspreis von 402.703,60 Euro zu.

Sanierung Kindergarten St. Rufina, Ortsteil Schwarzach; Arbeitsvergaben

a) Wärmedämmverbundsystem

Einstimmig erteilte der Gemeinderat den Auftrag für das Gewerk Wärmedämmverbundsystem an die Firma Malerbetrieb Riehle, Rheinmünster zum Angebotspreis von 59.278,66 Euro brutto.

b) Gipserarbeiten

Den Zuschlag für die Gipserarbeiten erhielt einstimmig die Firma Kutterer GmbH, Durmersheim zum Angebotspreis von 44.726,75 Euro brutto.

c) Trockenbauarbeiten

Einstimmig beauftragte der Gemeinderat die Firma Kara Trockenbau GmbH, Baden-Baden für die Trockenbauarbeiten zum Angebotspreis von 57.725,71 Euro brutto.

d) Fassadenbauarbeiten

Der Zuschlag für das Gewerk Fassadenbauarbeiten wurde einvernehmlich an die Firma Haas + Haas Bauunternehmen GmbH, Lichtenau zum Angebotspreis von 25.603,33 Euro brutto erteilt.

Haushaltssatzung mit Haushaltsplan 2018; Verabschiedung
Wirtschaftsplan 2018, Eigenbetrieb „Wasserversorgung“
Wirtschaftsplan 2018, Eigenbetrieb „Abwasserbeseitigung“

Einstimmig verabschiedete der Gemeinderat die Haushaltssatzung mit Haushaltsplan sowie die Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe „Wasserversorgung“ und „Abwasserbeseitigung“ für das Jahr 2018. Ein ausführlicher Bericht des gemeindlichen Rechnungsamtes sehen sie hier.

Finanzbericht, Stand 31.12.2017

Rechnungsamtsleiterin Sabine Hamsch erläuterte den Finanzbericht für das vierte Quartal 2017. Die Gewerbesteuereinnahmen lagen für das Jahr 2017 um fünfzig Prozent höher als erwartet. Daraus ergaben sich Mehrausgaben bei der Gewerbesteuerumlage. Des Weiteren verursachten Projektkosten für das Baugebiet „Güterort“ unerwartete Mehrausgaben im Verwaltungshaushalt. Der Gemeinderat nahm die Ausführungen zustimmend zur Kenntnis.

Übertragung Haushaltsreste 2017

Der Gemeinderat stimmte einvernehmlich der Übertragung von Haushaltsresten aus dem Jahr 2017 in das Haushaltsjahr 2018 in Höhe von 1.427 Euro zu.

Spendenannahmen

Die Gemeinde Rheinmünster erhielt für ihre Einrichtungen im Zeitraum vom 06.12.2017 bis 20.12.2017 Geldspenden in Höhe von 4.963,82 Euro. Da zwischen dem jeweiligen Spender und der Gemeinde Rheinmünster kein belastendes Verhältnis im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen besteht, welches einer Spendenannahme entgegensteht, nahm der Gemeinderat die Spenden einvernehmlich an.

Gelesen 389 mal