Bundestagswahl am 24.09.2017, Beantragung von Wahlscheinen über das Internet

Veröffentlicht am 11.08.2017

In den nächsten Tagen werden allen Wahlberechtigten zur Bundestagswahl am 24.09.2017 die so genannten Wahlbenachrichtigungen zugesandt. Die Wahlbenachrichtigung ist die Bestätigung, dass die Eintragung der Person im Wählerverzeichnis erfolgt und zur Wahl zugelassen ist. Die Benachrichtigung soll bei der Stimmabgabe im Wahllokal vorgelegt werden.

Die Wahlbenachrichtigung kann aber auch zur Beantragung eines Wahlscheines für die Ausübung der Briefwahl verwendet werden. Auf der Rückseite ist ein ent-sprechender Antrag abgedruckt.

Zur Bundestagswahl können Wahlscheine neben den herkömmlichen Beantragungsarten persönlich oder schriftlich auch durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung beantragt werden (§ 27 BWO). Die Gemeindeverwaltung bietet hierzu die Beantragung eines Wahlscheines per Internet auf der Startseite dieser Homepage.

Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragsformular eintragen. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen anschließend per Post zugestellt. Für die automatische Prüfung Ihrer Daten wird unter anderem zwingend die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer benötigt.

Bei Fragen zur Bundestagswahl allgemein oder zum Briefwahlverfahren wenden Sie sich bitte an das gemeindliche Wahlamt (Tel. 0 72 27 / 95 55-12 oder -13).

Gelesen 83 mal