inexio nimmt Breitbandnetz in Schwarzach und Greffern in Betrieb

Veröffentlicht am 16.06.2017

Pressemeldung der inexio KGaA:

Kunden von inexio stehen ab Ende des Monats Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung.

Die Tiefbauarbeiten sind abgeschlossen, die Glasfaserkabel sind eingezogen und am 13. Juni hat das Telekommunikationsunternehmen inexio nun das Licht in den beiden neuen Glasfasernetzen geschaltet. Nach letzten Tests „unter Licht“ stehen in zwei Wochen den Kunden des Unternehmens Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung.

„Leider hat sich damit der Ausbau in Schwarzach und Greffern um rund fünf Monate verzögert“, bedauert Katja Kiefer, Vertrieb Kommunen. „Das ist ärgerlich für die Kunden, die händeringend auf die schnellen Anschlüsse warten, wie wir nur zu gut wissen. Der kabelgebundene Ausbau – als die nachhaltigste Form des Breitbandausbaus – ist jedoch nicht frei von Unwägbarkeiten und Verzögerungen, für die wir uns ausdrücklich bei den Kunden entschuldigen.

Wer sich einen der neuen leistungsstarken Anschlüsse sichern möchte, der findet unter www.myquix.de alle Informationen zu den QUiX-Tarifpaketen und die entsprechenden Formulare zum Download.

Vielen Dank für die Veröffentlichung. Für weitere Presse-Fragen steht Ihnen Thomas Schommer gerne zur Verfügung: 0 68 31 / 50 30 - 226 oder thomas.schommer@inexio.net.

 

Über inexio:

Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat die inexio KGaA eine eigene Telekommunikations-Infrastruktur mit über 6.000 Kilometer modernstem Glasfaserkabel errichtet. Zudem stehen den Kunden sechs unternehmenseigene Rechenzentren in Saarlouis, Saarbrücken und Kaiserslautern zur Verfügung. Gemeinsam mit dem Rechenzentrum in Luxemburg und dem redundanten Backbone zu den beiden Internetknoten in Frankfurt und Luxemburg bringen sie den Kunden sowohl Sicherheit als auch höchste Leistung.

Rund 4.000 gewerbliche Kunden – vom Konzern bis hin zum Mittelstand – vertrauen auf das leistungsfähige Angebot von inexio. In vielen Städten und Gemeinden – und auch im ländlichen Bereich – betreibt inexio eigene City-Netze bzw. schließt die Ortschaften mit Breitbandanschlüssen an. Mit der Produktfamilie QUiX ist hierbei ein eigenständiges Angebot für private Endkunden entstanden.

Das Portfolio von inexio wird abgerundet durch die komplette Bandbreite der IT-Dienste, von der Konzeption über den Aufbau bis hin zum Betrieb von IT- und Internet-Lösungen. Kunden erhalten damit Service aus einer Hand.

David Zimmer, Gründer und einer der persönlich haftenden Gesellschafter von inexio, wurde 2012 von Ernst & Young als Entrepreneur des Jahres in der Kategorie Start-up ausgezeichnet, nachdem er bereits in den Jahren zuvor das Finale erreichte. 2009 und 2010 gewann inexio den Deloitte Fast 50 in der Kategorie Rising Star, 2012 mit weitem Abstand bei den "erwachsenen Unternehmen". Bereits 2009 zeichnete Euler Hermes die transparente Finanzkommunikation des Unternehmens aus. Die saarländische Landesregierung verlieh 2016 David Zimmer in Anerkennung seiner Leistungen den Titel Technologierat. inexio beschäftigt inzwischen rund 220 Mitarbeiter.

Gelesen 110 mal