Blutspenderehrung im Rathaus

Veröffentlicht am 12.05.2017

Text und Foto: Ingbert Ruschmann

Trotz großer Fortschritte in der Humanmedizin ist es noch nicht gelungen, Ersatz für das menschliche Blut künstlich herzustellen“, betonte Bürgermeister Helmut Pautler bei der Ehrung von Mehrfachblutspendern in Rheinmünster. Vor diesem Hintergrund sei es umso wichtiger, dass Menschen zur Blutspende zum Wohl andere bereit sind, ergänzte er.

Die öffentliche Würdigung von Blutspendern gehört seit vielen Jahren zum Veranstaltungskalender der Reformgemeinde Rheinmünster. Die Zahl der Blutspenden sei tendenziell leicht rückläufig, so war zu hören. Bei der jüngsten Spendenaktion in Greffern habe es jedoch einen satten Zuwachs von 16,5 Prozent im Vergleich zum vorherigen Termin im bevölkerungsreichsten Ortsteil gegeben, rechnete Raimund Weis, der Vorsitzende des Ortsvereins, vor. Inzwischen würden nicht nur bei Unfallopfern, sondern auch bei planbaren Operationen vermehrt Blutkonserven gebraucht. „Nicht jeder Patient kann mit einer Eigenspende ausreichend Blut vorhalten“, sagte Gemeindeoberhaupt Helmut Pautler mit Blick auf die zunehmende Zahl von Krebspatienten oder Organtransplantationen.

Für zehnmaliges Spenden erhielten Tanja Götz und Guido Noordam die goldene Ehrennadel des Deutschen Roten Kreuzes. Die goldene Ehrennadel mit Lorbeerkranz und eingravierter Spendenzahl für 25-maliges Spenden überreichte der Ortsvereinsvorsitzende den Mitbürgern Martin Reith, Andrea Riebold-Frank, Peter Rössler und Brigitte Ziggert. Bereits 50 Mal sind Wolfram Fritz, Angelika Glattfelder und Ruben Schäfer dem Spendenaufruf des Deutschen Roten Kreuzes gefolgt. Als Dank und Anerkennung erhielten sie die goldene Ehrennadel mit Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl. Als „ganz besondere Leistung“ lobte Bürgermeister Helmut Pautler das Engagement von German Götz zum Wohle seiner Mitmenschen. Götz war mit insgesamt 75 Teilnahmen der fleißigste Blutspender bei der Ehrungsveranstaltung im Foyer des Schwarzacher Rathauses. Als Anerkennung seines Engagements zeichnete ihn Reimund Weis mit der goldenen Ehrennadel mit Eichenkranz und der eingravierten Spendenzahl „75“ aus. „Sie sind die stillen Helden unserer Gesellschaft“, lobte Rathauschef Helmut Pautler seine Mehrfachblutspender.

Nicht auf dem Bild sind Corinna Friedmann, Matthias Hofmann, Evgenia Komisarenko, Heidi Kruschwitz, Dieter Stolz ,10-faches Spenden, Edwin Ruschmann und Stephan Schuster 25-faches Spenden, Armin Hörth 50-faches Spenden.

 

Gelesen 110 mal